Ein kleiner Einblick unseres 1.Vorsitzenden der POWER-Schnecken Sven Wüst, wie er den 26.Kiel-Marathon erlebt hat. Hier findet ihr auch den Marathon in Bildern.

26. Famila Kiel-Marathon – War was?

4 Uhr morgens. Seit Stunden fegt der Wind und peitscht der Regen gegen die Fensterscheibe.
Schlafen? Nicht mehr möglich.
Aufstehen und die Strecke abfahren.
An den Wendepunkten und auf der Strecke ist alles okay.
Beim Terminal flattert das Willkommensplakat und die Absperrungen sind umgefallen.
Alles gut.
Rein ins Terminal. Heizung an, Kaffee aufsetzen und nochmal durchfegen.
Und dann hoffen, dass die Helferinnen und Helfer kommen. Warum bloß solche Gedanken?
Pünktlich um 7 Uhr trudeln die Ersten ein. Um 8 Uhr steht das Team. Alle da. Powerschnecken, deren Kinder und Verwandte, Freunde vom LTV, Bekannte und Arbeitskollegen. 70 Personen. Der Präsi entspannt sich.
Alle auf ihren Positionen.
Und pünktlich kommen die Läuferinnen und Läufern. Startunterlagen abholen oder ummelden. Das Zusammenspiel mit Davengo klappt hervorragend. Am Infostand eine Langarmshirt gekauft und ab zu den Damen vom Buffet.
Der Wind und der Regen lassen nicht nach.
9:30 Uhr: Ab zum 10 Kilometer Startplatz.
Zusammen mit dem Leiter des Sportamts Ralf Hegedüs und dem weltbesten Moderator Hans-Erich Jungnickel schicken wir die 10er auf die Strecke. Nicht ohne eine Schweigeminute für die Opfer von Hanau einzulegen.
Zurück zum Infostand. Linus und Michael Kriwat von unserem Unterstützer Kriwat warten schon.
10:20 Uhr: Linus schickt die Marathonis auf die Strecke. Auch hier gedenken wir den Opfern von Hanau.
Zurück in den Terminal. Um 11 Uhr wartet Andreas Hertrich von unserem Sponsor Schmidt & Hoffmann. Unser Startschussgeber für den Halbmarathon. Wieder eine Schweigeminute. Und dann sind alle auf der Strecke.
12 Uhr: Siegerehrung für die 10er. Bernd Lange führt gewohnt souverän durch das Programm.
Um 14 und 15 Uhr genauso bei den anderen Siegerehrung. Läuft.
Die Läuferinnen und Läufer sind alle heil zurück. Eine kleine Verletzung auf der Strecke.
Um 17 Uhr trudeln die Helferinnen und Helfer von den Außenstandorten ein. Nass und durchgefroren. Aber auch stolz!!!

16:30 Uhr: Der Abbau beginnt.
18 Uhr: Der Terminal ist besenrein.
19 Uhr: Die Materialien sind im Lager
19:30 Uhr: Abschlussbier
20:00 Uhr: Döner und Bier
21:00 Uhr: Gute Nacht

DANke an ALLE!
WAS für ein tolles Team.

23.2.2020: Die ersten Ideen für den 27. Famila Kiel-Marathon werden notiert.

Sven Wüst
Mitglied des Powerschnecken-Teams


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.