Karen und Roland gingen auch hier an den Start. Wetter gut. Sonnig und warm aber… Der Blick in das Wasser verhieß nix gutes!!!

Feuerquallen überall

Viele Athleten überlegten sich den Sprung ins kühle Nass vom Seebad Düsternbrook und verzichteten auf den Start. Roland wagte die 1,5 Kilometer lange Schwimmstrecke gut verpackt im Neoprenanzug und kam relativ unbeschadet aus dem Wasser und konnte die 2 Radrunden über die Holtenauer Hochbrücke in Angriff nehmen.

Zurück in der „endlos“ langen Wechselzone das Rad abstellen und 4 Runden auf der Promenade entlang laufen. Der Wetter-Gott meinte es dieses Jahr sehr gut mit den Triathleten. Auf der schattenlosen Strecke war Roland schnell unterwegs und finishte in

2:30:54 Stunden und belegte in seiner Altersklasse M55 den 8. Platz.

Karen begab sich anschließend in das Wasser. Die Quallen waren allerdings durch die vorangegangen Athleten ziemlich verteilt / zerteilt… Sie waren überall und Karen startete ohne Neopren!

Aber auch sie kam so gut wie unbeschadet aus dem Wasser heraus und konnte somit unverzüglich auf ihr Rennrad steigen und die eine Runde über die Brücke rüber abstrampeln.

Nach 2 abschließenden Laufrunden finishte Karen in

1:28:00 Stunden und wurde 3.  in ihrer Altersklasse W50.

 

Herzlichen Glückwunsch an die Quallen-Bändiger

Kategorien: Triathlon

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.