Nach einer Teilnahme 2016 lockte mich auch 2019 nochmals die Möglichkeit eines Trainingsurlaubs inklusive Wettkampf (OT) auf Lanzarote. Im Clubhotel La Santa gibt es allerbeste Sport- und Triathlonbedingungen fast ganzjährig und auch im April 2019. Dieses Jahr war das Wetter jedoch sehr wolkig und auch dadurch nur bis zu 21°C warm. So bekam man keinen Sonnenbrand und hatte keine Ausreden das Training zu vernachlässigen.

Der inzwischen 35. Volcano Triathlon war auch diesmal perfekt organisiert und anspruchsvoll durch die leicht veränderte Radstrecke. Nach dem Schwimmen in der Lagune des Atlantiks am Hotelgrundstück (getrennte Starts Männer/Frauen) ging es in der Wechselzone im Hotelstadion auf die windige hügelige 20km Strecke, die zweimal zu fahren war in Richtung Caleta de Famara. Hier merkte ich nach ca. 30km meinen Trainingsrückstand gegenüber den Spaniern, die ganzjährig ideal trainieren können. Da ich die Strecke auf jede Unebenheit oder Lochstelle genauestens kannte, hatte ich zumindest keine Sorgen vor einer Panne oder Defekten. Zur Mittagszeit ging es auf den Laufkurs (2x5km), der wie schon vor drei Jahren nicht für Bestzeiten zum Saisonanfang geeignet ist. Die Wärme bremst den Ehrgeiz, so dass es vor allem Spaß brachte dabei zu sein in einem Feld teilweise sehr ambitionierter und auch sehr schneller „Europäer“. In meiner Altersklasse siegten Engländer, die schon immer eine Triathlonnation für kürzere Distanzen war. Ich wurde 6. M55 von 30 Teilnehmern.

Geschafft ...

Andere Strecken werden an diesem Event nicht angeboten, wer es noch viel härter braucht kann sich ja im Herbst an der MD versuchen. Die langen Strecken gelten bekanntlich auf Lanzarote als die schwersten Wettkämpfe weltweit. Das wird jedem klar, der auf der Insel mit dem Fahrrad trainiert und der auch Erfahrung mit den anderen Kanarischen Inseln hat.

Da es so viele schöne Plätze und Triathlons gibt, werde ich wohl zeitnah keine Wiederholung anstreben, aber jederzeit Empfehlungen aussprechen.     Roland F.

Kategorien: Triathlon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.